Gratis bloggen bei
myblog.de

You´re faith was strong but you needed proof

Ich weiß nicht, was mich grade geritten hat, einen Eintrag hier zu schreiben. Vielleicht sind es die vielen Dinge die in naher Zukunft auf mich zukommen? Vielleicht ist mir auch nur so langweilig, dass ich denke, dass ich hiermit vielleicht ein wenig Zeit vertreiben kann, sodass ich das Gefühl bekomme heute doch noch was sinnvolles getan zu haben. Egal was solls ich blick auch nicht mehr richtig durch.

Wo soll ich bloß anfangen *puh* Ich wusste, dass das Leben daraus besteht Entscheidungen zu treffen. Und ich weiß auch, dass ich ein spontaner Mensch bin, der aber auch gerne alles und vorallem Vorgehensweisen von vorne bis hinten durchplant. Also bin ich auch ein Mensch, der im Kopf Entscheidungen für sich trifft, sie aber in der Realität immer wieder umgestoßen werden durch Gefühle und Denkweisen. 

Soll ich oder soll ich nicht? Schon seit Wochen kämpfe ich mit dem Gedanken die 10.te Klasse freiwillig zu wiederholen. Allerdings kann ich mich nicht entscheiden, obwohl ich weiß, dass es eindeutig besser für mich wäre. 

Was mir auch noch im Kopf herumschwirrt ist die Klassenfahrt. Immerhin sieht die Klassenkonstruktion so aus: Alle gegen mich. Und trotzdem habe ich mich für diese Fahrt entschieden. Zuerst dachte ich, die haben mich schon so weit, dass es gar nicht mehr schlimmer kommen kann und indem ich mitfahre, kann ich ihnen vielleicht diese Zeit ein wenig schwerer machen und ihnen zeigen, dass man nicht immer vor Problemen weglaufen kann.

Die Überlegung war gut, doch meine Mutter hat mir die Augen geöffnet. Was ist wenn sie gegen mich schlagen? Was mache ich dann? Stecke ich es weg? So wie ich es in den letzten Jahren gelernt hab? Ich weiß es nicht und so langsam kommen die Zweifel über mich. Ich denke ich werde es einfach wagen.

Ich wusste auch, dass irgendwann mal der Tag kommen würde, an dem mich meine beiden Springmäuse verlassen würden. Der Tag ist noch nicht da, zum Glück. Allerdings geht es der einen Maus gar nicht gut und das beängstigt mich. Ich weiß nicht was ich ohne die beiden machen soll.

Alle die sich jetzt denken oh es ist doch nur ein Haustier und dann noch nicht mal ein Hund oder eine Katze.. Ihr wisst gar nicht wie das ist. Man baut eine Beziehung zu den Wesen auf die genauso stark sein kann, wie die zu jedem andren Wesen. Die beiden sind mein ein und alles. Sie waren immer für mich da und haben mich getröstet und ich hatte so viel Spaß mit ihnen. Ich merke einfach, dass die gemeinsame Zeit bald vorbei ist und ich will das nicht. 

Der Worst Case wäre ja, ich bin halb nerventot auf der Klassenfahrt in Holland auf dem Segelschiff und meine Maus stirbt zu Hause und ich bin nicht da. Ich glaube das wäre so fast das Schlimmste was passieren könnte.

Morgen schreibe ich Englisch und Erdkunde. Zweiteres werde ich eindeutig verhauen. Was solls ich komm einfach nicht klar momentan mit den vielen Anforderungen, die an mich gestellt werden. 

 

Anna

 

 

9.6.09 22:02


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]